fhs - das Linux Dateisystem

Mit dem
ls

Befehl sehen wir welche Files und Verzeichnisse es gibt.

ls /

zeigt uns welche Files und Verzeichnisse unterhalb des "/" (root) Verzeichnisses liegen. Die Struktur welche Verzeichnisse dort liegen und wofür diese dienen ist in allen Unixen ziemlich einheitlich. Folgende Konventionen haben sich eingebürgert:

/
das rootverzeichiss

/etc
Hier liegen systemweite Konfigurationsdateien für die verschiedensten Einstellungen und Programme. Manche Programme legen ihre Daten direkt im /etc ab. Andere verwenden Unterverzeichnisse. Hier gibt es zum Teil kleine Unterschiede in den Konventionen der einzelenen Unixe bzw. Linux-Distributionen.

/etc/hostname oder /etc/HOSTNAME
Enthält meist den Namen des Rechners (anschaun mit cat /etc/hostname )

unterhalb von /etc/mail findet man Einstellungen für das Mail-System .

Unterhalb von /etc/X11 Einstellungen für die grafische X11 Oberfläche
etc..etc..

/bin
Hier liegen die allerwichtigsten ausführbaren Programme die für den Betrieb des Rechners unbedingt nötig sind.

/sbin
Ähnlich wie /bin allerdings sind in /sbin Programme die nur der root user benötigt.

/lib
Enthält songenannte "libraries"; Bibliotheken von Funktionen die viele der Programme in /bin zum laufen benötigen.


/usr
Hier liegen im wesentlichen fixe Dateien für installierte Programme. (Programme sollten in diesem Bereich kaum schreiben müssen solange nichts neues installiert wird.) /usr kann man notfalls auch leicht read-only mounten)

/usr ist dann selbst wieder unterteilt in:

/usr/bin ... enthält die installierten Programme

/usr/lib ... enthält Libraries, die in /usr installierte Programme benötigen..

/usr/doc ... enthält Dokumentation zu den Files

Ein Spezifallfall ist:

/usr/local

Unterhalb davon sollten Programme installiert werden die nicht Standard sind; die der Benutzer selbst unter Umgehung des normalen Distributionsmechanissmus quasi "händisch" installiert hat.

/var . . . . . . Hier legen Programme meist ihre veränderlichen (VARiablen) Daten ab. Wichtig davon sind:

/var/log . . . . für Logfiles

/var/spool/mail  für Mailboxen

/var/spool/lpd . für Druckaufträge

/tmp . . . . . . Hier legen verschiedene Programme TeMPoräre "Zwischenspeicher" Dateien ab.

/home .. . . . . hier liegen typischerweise Homeverzeichnisse für die einzelnen Benutzer. Ausgenommen root:

/root .. . . . . das Homeverzeichniss des root users.

/dev . . . . . . hier liegen Files die eigentlich keine wirklichen Files sind sondern nur die Hardware des Computers repräsentieren: sogenannte "devices"

/proc .. . . . . auch die Files hier sind nicht "echt" sondern stellen nur eine Sicht auf interne Datenstrukturen dar.

/mnt . . . . . . dieses Verzeichnis ist der standardmäße Angelpunkt in den Zugriff auf externe Daten hineingespiegelt(gemountet) werden. (davon lernen wir noch ...)

Wie gesagt: Obige Aufstellung stellt nur eine Konvention dar.
Verschieden Unixe halten sich unterschiedlich stark an diese Konventionen.


REFERENCES:


Filesystem Hierarchy Standard
The Linux filesystem hierarchy: a short description